Die Blume von Surinam

Surinam, 1876 Julie und Jean f hren eine gl ckliche Ehe und bewirtschaften erfolgreich ihre Zuckerrohrplantage Dann aber ziehen sich dunkle Wolken ber der Familie zusammen Die Konkurrenz zwischen ihren S hnen w chst Zudem drohen wirtschaftliche Sorgen, gegen die als Abhilfe indische Arbeiter in das s damerikanische Land geholt werden So kommt die junge Inika mit ihreSurinam, 1876 Julie und Jean f hren eine gl ckliche Ehe und bewirtschaften erfolgreich ihre Zuckerrohrplantage Dann aber ziehen sich dunkle Wolken ber der Familie zusammen Die Konkurrenz zwischen ihren S hnen w chst Zudem drohen wirtschaftliche Sorgen, gegen die als Abhilfe indische Arbeiter in das s damerikanische Land geholt werden So kommt die junge Inika mit ihren Eltern auf die Plantage Die Rivalit t zwischen Henry und Martin eskaliert, und pl tzlicher Besuch aus der alten Heimat, den Niederlanden, f hrt zu einer Katastrophe
Die Blume von Surinam Surinam Julie und Jean f hren eine gl ckliche Ehe und bewirtschaften erfolgreich ihre Zuckerrohrplantage Dann aber ziehen sich dunkle Wolken ber der Familie zusammen Die Konkurrenz zwischen ihre

  • Title: Die Blume von Surinam
  • Author: Linda Belago
  • ISBN: 9783404168088
  • Page: 278
  • Format: Paperback
  • 1 thought on “Die Blume von Surinam”

    1. Es war schön, wieder nach Surinam, zu Julie, Jean und der ganzen Familie und ihren Freunden zurückzukehren. Das Land und die atemberaubende Natur spielt auch in diesem Buch wieder eine große Rolle, was mir sehr gut gefallen hat. Dabei kommen aber auch die verzwickten Familiengeschichten, der historische Hintergrund und das Leben auf der Plantage nicht zu kurz. Eine Menge passiert (das Buch deckt ja auch 5 ganze Jahre ab!), die Geschichte ist spannend und bleibt es wohl auch, da das Ende noch [...]

    2. Fand es am Anfang genauso gut wie den ersten Teil. Allerdings gingen mir nachher zwei Charaktere ziemlich auf die Nerven (Pieter und Inika) und auch die Handlungsstränge fand ich teilweise zum ende hin echt blöd. Das hat sich zum Ende hin für mich nur noch gezogen, Leider. Einen weitern Teil (falls noch einer kommen sollte) würde ich glaube ich nicht lesen wollen.

    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *